Santorini

Überblick:
Santorini

Es gibt wohl kaum ein eindrücklicheres Erlebnis in der Aegaeis als die Einfahrt mit der Fähre in die Caldera (Kraterbucht) von Santorini. Egal ob man von Naxos/Ios oder aber von Kreta her kommt, es ist einfach überwältigend zu sehen wie die Dörfer Oia, Imerovigli, Firostefani und die Hauptstadt Thira (Fira) wie ein Schneehäubchen auf dem fast senkrecht abfallenden Kraterrand liegen. Hier kann man sich am besten vorstellen mit welcher Urgewalt der Vulkangipfel vor ca. 3500 Jahren explodiert ist und der Krater vom Meer überspült wurde. Eindrücklich ist auch die Vorbeifahrt am Nea Kameni, der noch aktiven, rabenschwarzen Vulkaninsel im Zentrum des Kraters. Thirasia auf der Gegenseite von Santorini, ist auch ein Teil des Kraterrandes der die Katastrophe überdauert hat. Abgesehen von den faszinierenden vulkanischen Phänomenen bietet Santorini eine einmalige Ausgrabungsstätte bei Akrotiri, einer Siedlung welche damals vollständig verschüttet und damit konserviert wurde. Es ist darum kein Wunder, dass all diese Attraktionen Santorini zu einem der wichtigsten Touristenzentren der Kykladen gemacht hat. 

Attraktive Wanderungen:
Santorini

Kraterrandwanderung

Eine der schönsten Wanderungen auf Santorini ist die Kraterrandwanderung
von Fira nach Ia. Diese und sechs weitere Wanderungen finden Sie im Reiseführer Santorini von Dirk Schönrock/Eberhard Fohrer beschrieben.

Für GPS-Freunde: GPSies-Kraterrandwanderung
Videoclip: Kraterrandwanderung

Santorini

Abstieg vom Profitis Ilias

Im Büchlein von Dieter Graf: Santorin, Sifnos, Westliche & Südliche Kykladen  sind neben dem Klassiker noch acht weitere attraktive Wanderungen dokumentiert. Gefallen hat uns auch die Route von Emporio (oder Perissa) nach alt Thera (Ausgrabungen). Von dort kann man auch den Profitis Ilias besteigen um danach am Lava-Kieselstrand von Kamares ein erfrischendes Bad zu nehmen.

Thirasia

Agios Charalampos auf Thirasia

Ein herrlicher Wanderausflug hat uns zur Schwesterinsel von Santorini geführt. Thirasia ist die eigentliche Fortsetzung des Kraterrandes und kann von Oia her relativ einfach erreicht werden. Ueberfahrten gibt es etwa um 8h, 12h und 17h. Es lohnt sich etwas früher dort zu sein, denn die Abfahrtszeiten können leicht varieren.
Weitere Details können Sie mit nachfolgendem Link über GPSies erhalten.

Karten: Anavasi 1:40000, Road 1:35000 (108), Terrain 1:25000 (313).
Weitere Informationen: Wanderliteratur, Wanderkarten, Wandern mit GPS

Bildergalerie:

Wir versuchen unsere Homepage regelmässig zu aktualisieren. Bitte schauen Sie daher bei einem späteren Besuch noch einmal auf dieser Seite vorbei. Vielen Dank für Ihr Interesse!