Karpathos

Überblick:

Für Liebhaber von ausgedehnten Wanderungen in unberührter Natur ist Karpathos wahrlich ein einzigartiges Ziel. Das langgezogene,  nach Süden gerichtete Eiland ist von einem markanten Gebirge durchzogen, das sich bis zum 1215 m hohen Kali Limni erhebt. Der Norden der Insel mit dem Hafenort Diafani und dem eindrücklichen Bergdorf Olympos war früher fast nur über den Seeweg erreichbar. Inzwischen ist aber die Verbindungsstrasse von Spoa nach Olympos und Diafani  durchgehend asphaltiert, sodass der Norden von Karpathos auch per Auto oder Bus erreicht werden kann. Besonders reizvoll sind die Bergdörfer zwischen Messochori und Menetes. Aber auch Freunde traumhafter Buchten und feinsandiger Strände finden stille Orte zur Erfrischung, wie z.B. die Apella Bucht, Lefkos oder in der Nähe des Hauptortes Pighadia die Bucht von Ammoopi.  Busverbindungen gibt es im Süden von Pighadia zu den grösseren Dörfern und teilweise zu den Stränden, im Norden zwischen Diafani und Olympos und ab und zu fährt ein Linienbus von Pighadia nach Olympos und Diafani. 

Attraktive Wanderungen:
Karpathos

Stes - Pilies

Auf der ganzen Insel besteht ein Netz von Wanderwegen, mit roten Wegweisern,  sowie rot/schwarzen Markierungen. Dazu gibt es von Franz Postlbauer einen Wanderführer mit dem Titel Karpathos - Wandern mit allen Sinnen mit insgesamt 26 Wanderbeschreibungen sowie GPS Daten. Mit diesem Hilfsmittel kann die Orientierung wesentlich vereinfacht werden und man hat jederzeit eine Bestätigung, dass man auf dem richtigen Weg ist. Seit 2002 ist der Autor regelmässig in Karpathos und hat dort sozusagen seine zweite Heimat gefunden. Gut gefallen hat uns die Vielfältigkeit der ausgesuchten Wanderungen, sowie die Strukturierung nach Schwierigkeitsgrad.

Obwohl der Flughafen sowie das Strassennetz erweitert worden ist, bleibt Karpathos vom Massentourismus bisher weitgehend verschont. Für Wanderfreunde und Naturliebhaber eine einzigartige Voraussetzung um die sehr abwechslungsreiche Landschaft zu geniessen. 

Karpathos

Othos - in der Ferne Pighadia

Karpathos ist für uns eine der attraktivsten Wanderinsel in der Aegäis. Auf Grund der vielfältigen Wanderliteratur dürfen wir annehmen, dass auch andere Wanderfreunde diese Insel regelmässig besuchen. Abgesehen vom bereits erwähnten Wanderführer haben wir auch den Reiseführer Karpathos aus dem Michael Müller Verlag verwendet. Neben vielen Informationen, Karten und Abbildungen, sind auch 23 Wanderungen auf Karpathos/Saria sowie 1 Wanderung auf Kassos beschrieben. Die Autoren Antje & Gunther Schwab stellen ebenfalls GPS Wegpunkte zum Download kostenlos zur Verfügung. Die gleichen Wanderungen können auch mit GPS-Tour.Info heruntergeladen werden.

Karpathos

Diafani - Papa Minas

Ergänzend zu den erwähnten Büchern, haben wir auch den bereits unter dem Abschnitt Rhodos und Chalki erwähnten Wanderführer von Dieter Graf verwendet, der mit 10 Wanderbeschreibungen von Karpathos, sowie 1 Wanderung auf Saria und deren 3 in Kassos aufwartet.

Karpathos

Stes - Eines der Bergdörfer

Am meisten beeindruckt haben uns die Wanderungen von Lefkos nach Messochori (leider durch das Waldbrandgebiet von 2004 zerstört)und von Messochori nach Spoa über den Sattel mit den Windmühlen. Beide Wanderungen führen hoch über dem Meer durch eine bezaubernde Landschaft. Der Besuch des traumhaft gelegenen Bergdorfes Messochori mit seiner imposanten Kirche über der Quelle ist ebenso empfehlenswert wie eine Rast bei Evgenia, der Wirtin im Restaurant To Steki.

Karpathos

Arkassa - in der Ferne Kassos

Nicht fehlen darf auch die Besteigung des höchsten Berges von Karpathos, dem Kali Limni. Von der Lastos-Hochebene aus, ist dies bei gutem Wetter lohnend und leicht machbar. Der Aufstieg bis zur Lastos-Alp ist, sofern man nicht per Auto anfahren will, eine Ausdauerleistung. Aufstiegsmöglichkeiten gibt's praktisch von allen Seiten. Bei Thanassis dem Wirt der kleinen Taverne Kali Kardia in Lastos, kann man sich nicht nur nach der Besteigung stärken, sondern es gibt auch einige wenige Zimmer zum Uebernachten. Weitere herrliche Touren lassen sich in den Bergdörfern zwischen Piles, Othos, Volada und Aperi realisieren oder aber zwischen Arkassa, Menetes, Pighadia und Amoopi.

Karpathos

Diafani - Avlona

Ganz im Norden von Karpathos haben wir Ende August/Anfang September 2014 einige ganz eindrückliche Wanderungen unternommen. Von unserem Standort in Diafani ist uns vor allem der Aufstieg (und Rückweg) nach Avlona, sowie die Küstenwanderung zur Papa Minas Bucht (mit Verlängerungsmöglichkeit zur Opsi Bucht!) in bester Erinnerung geblieben. Ein weiteres, wenn auch steiniges Highlight war die Fortsetzung des Weges von Avlona nach Vrikouda (Wurgunda). Mit Captain Manolis haben wir einen Kaiki-Ausflug auf die Insel Saria unternommen. In der Bucht von Palatia, wo auf Grund von Ausgrabungen die Antike Stadt Nissyros vermutet wird, haben wir eine kleine Wanderung durch die Schlucht zum Dorf Argos und weiter zur Zacharias-Kapelle unter die Füsse genommen. Ein wundervolles Erlebnis!

Einige der Wanderungen haben wir mit Karten, Informationen und Dias auf GPSies dokumentiert. Hier können Sie auch die Routen/Tracks herunterladen. Wanderkarten: Terrain (345) 1:60000 inkl. Kasos, Road (201) 1:60000 inkl. Kasos, Orama (324) 1:85000.
Weitere Informationen: Wanderkarten, Wanderliteratur, Wandern mit GPS

Unterkunft:

Idealer Ausgangspunkt um den Norden von Karpathos zu erkunden, ist der kleine Hafenort Diafani. Die Dorana Studios, zentral gelegen, in der Nähe des Anlegers, des einzigen kleinen Ladens und umgeben von einigen Tavernen, bieten Studios z.T. mit Meersicht an.

An der Westküste, ideal um den südlichen Teil von Karpathos zu erkunden, finden Ruhe suchende Wanderer eine schöne Unterkunft bei Kathrine. Kathy's Island Retreat ist am Fusse des höchsten Berges, direkt am Meer gelegen. Der kleine Weiler heisst Adia und ist ca. 25 Minuten vom Flughafen entfernt. 

Bildergalerie:

Wir versuchen unsere Homepage regelmässig zu aktualisieren. Bitte schauen Sie daher bei einem späteren Besuch noch einmal auf dieser Seite vorbei. Vielen Dank für Ihr Interesse!