Festland

Überblick:
Griechenlands Verwaltungsbezirke

Das sogenannte griechische Festland umfasst ein riesiges Gebiet, angrenzend an Albanien, Mazedonien,  Bulgarien und die Türkei, das ausser einigen Ausnahmen in Küstennähe viel weniger touristisch bekannt ist, als die verschiedenen Inselgruppen. Deshalb findet man auch nicht so viel auf Wanderungen spezialisierte Literatur. Für unsere letzten Reisen auf den Pilion und Chalkidiki wurden wir aber glücklicherweise dennoch fündig, z.T. mit sehr neuen Reise- und Kartendokumenten, die wir Ihnen bei den entsprechenden Kapitel näher vorstellen werden.

Anhand dieser Karte ist die geographische Situation der beiden Gegenden dokumentiert, die wir Ihnen in den folgenden Kapitel näher bringen möchten. Der Pilion wird dem Festland-Verwaltungsbezirk Thessalien zugeteilt. Süd-östlich davon vorgelagert ist die touristisch bekannte Inselgruppe der Sporaden.  Chalkidiki hingegen gehört zu griechisch Mazedonien und zeichnet sich durch seine ganz spezielle "Handform mit Finger" aus. Die drei Halbinseln sind sowohl geographisch wie auch kulturell sehr verschieden von einander.

Der Pilion weist ebenfalls eine Finger- ja fast eine Stiefelform auf. Auffallend ist, dass die westliche Küste, angrenzend an die Pagassitikos Bay viel mehr und dichter besiedelt ist als die Ostküste. Die Meeresdurchfahrt bei Trikeri ist sehr schmal zwischen dem Festland und dem Pilion. Ebenfalls ist Euböa nur "ein Steinwurf" weit entfernt. Diese schifffahrts-technischen Schwierigkeiten hindern aber nicht daran, dass Volos doch ein recht grosser Hafen besitzt und dass in der Hochsaison kleinere Schiffe vom Süden des Pilions, von Platania aus die Sporaden-Insel-Gruppe bedienen.

In den nächsten Kapiteln finden Sie Informationen über folgende Gebiete:



Wir versuchen unsere Homepage regelmässig zu aktualisieren. Bitte schauen Sie daher bei einem späteren Besuch noch einmal auf dieser Seite vorbei. Vielen Dank für Ihr Interesse!